Ordnungsamt

Bitte beachten


Informationen

  • Anmeldung: Für die Anmeldung benötigen Sie einen Personalausweis und/oder Reisepass/Kinderausweis jedes Meldepflichtigen und evtl. eine Wohnungsgeberbestätigung und Personenstandsurkunde. Nach den gesetzlichen Bestimmungen sind Sie verpflichtet, Ihrer Meldepflicht innerhalb 2 Wochen nachzukommen. Zur Erfüllung der Meldepflicht genügt die Vorsprache eines volljährigen Familienmitgliedes unter Vorlage der genannten Unterlagen.
  • Beglaubigungen: Das Ordnungsamt beglaubigt Kopien oder Abschriften unter Vorlage des Originals. Kopien von Personenstandsurkunden bzw. nicht deutschsprachigen Urkunden werden nicht beglaubigt.
  • Beglaubigungen von Unterschriften: Unterschriften beglaubigt das Ordnungsamt nur, wenn das unterschriebene Schriftstück zur Vorlage bei einer Behörde oder bei einer sonstigen Stelle der auf Grund einer Rechtsvorschrift das unterzeichnete Schriftstück vorzulegen ist. Dies gilt nicht für Unterschriften ohne zugehörigen Text oder solche, die der öffentlichen Beglaubigung bedürfen. Eine Unterschrift soll nur beglaubigt werden, wenn sie in Gegenwart der Sachbearbeiterin bzw. des Sachbearbeiters vollzogen bzw. von dieser/diesem anerkannt wird.
  • Bescheinigungen: Das Ordnungsamt stellt Ihnen bei Bedarf die nach speziellen Rechtsvorschriften erforderlichen, Ihre Person betreffenden Bescheinigung wie z. B. Haushaltsbescheinigungen bei Beantragung von Kindergeld, Lebensbescheinigungen, Wahlrechtsbescheinigungen etc. aus.
  • Fischereischein: Personen mit Hauptwohnsitz in Katlenburg-Lindau, die das 14. Lebensjahr vollendet und eine Fischereiprüfung abgelegt haben, stellt das Ordnungsamt auf Antrag einen Fischereischein als Lichtbildausweis aus. Bei Beantragung legen Sie bitte den Personalausweis/Reisepass und den Nachweis über die abgelegte Fischereiprüfung vor.
  • Führungszeugnis und Auskunft aus dem Gewerbezentralregister: Das Führungszeugnis und die Auskunft aus dem Gewerbezentralregister werden ausschließlich vom Bundeszentralregister in Bonn ausgestellt. Der Antrag ist, wenn Sie Ihren Wohnsitz in Katlenburg-Lindau haben, unter Vorlage des Personalausweises/Reisepasses persönlich im Meldeamt zu stellen. Dient es zur Vorlage bei einer Behörde, bitte Anschrift derselben mitbringen.
  • Fundsachen: Fundsachen können Sie bei uns abgeben. Nachfragen natürlich auch, wenn Sie selbst etwas verloren haben. Tiere können in der Gemeindeverwaltung nicht angenommen werden. Für zugelaufene oder zugeflogene Tiere ist Ansprechpartner der Verein Tierschutz Northeim und Umgebung e.V., Fachbergsweg, 37154 Northeim, Telefon (05551) 52437.
  • Meldebescheinigung: Die Meldebehörde stellt Ihnen auf Wunsch eine Aufenthalts- bzw. Meldebescheinigung aus, wenn Sie in Katlenburg-Lindau mit einer Wohnung gemeldet sind. Sie benötigen für den Antrag einen Personalausweis oder Reisepass.
  • Melderegisterauskunft (einfach): Jede in Katlenburg-Lindau gemeldete Person hat das Recht, Auskünfte über die eigenen gespeicherten Meldedaten kostenlos zu erhalten. Auch Dritte erhalten auf persönliches oder schriftliches Ersuchen gebührenpflichtige Auskunft über bestimmte Daten. Die Meldebehörde darf Auskunft geben über Vor- und Familiennamen, Anschrift und Doktorgrad. Sie können die Gebühr in bar oder per ec-Cash im Meldeamt entrichten. Schriftlichen Anfragen fügen Sie bitte die Gebühr per Verrechnungsscheck bei.
  • Melderegisterauskunft (erweitert): Soweit jemand ein berechtigtes Interesse glaubhaft macht, darf die Meldebehörde ihm/ihr eine erweiterte Registerauskunft geben, die zusätzlich folgende Daten umfasst: Tag und Ort der Geburt, frühere Vor- und Familiennamen, Familienstand (beschränkt auf die Angaben, ob verheiratet oder nicht), Staatsangehörigkeit, früherer Anschriften, Tag des Ein- und Auszuges, Gesetzliche Vertreter, Sterbetag und -ort. An die Glaubhaftmachung des berechtigten Interesses werden hohe Anforderungen gestellt. Hierbei erfolgt grundsätzlich eine kritische Abwägung des berechtigten Interesses des Auskunftsuchenden und der schutzwürdigen Belange des Betroffenen.
  • Ummeldung: Für die Ummeldung benötigen Sie einen Personalausweis und/oder Reisepass/Kinderausweis jedes Meldepflichtigen und evtl. eine Wohnungsgeberbestätigung. Auch den Wohnsitzwechsel innerhalb der Gemeinde müssen Sie binnen 2 Wochen der Meldebehörde anzeigen.
  • Untersuchungsberechtigungsschein: Jugendliche, die vor Vollendung des 18. Lebensjahres ein Beschäftigungsverhältnis beginnen oder ein Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) absolvieren und deshalb nach den Vorschriften des Jugendarbeitsschutzgesetzes ärztlich untersucht werden müssen, erhalten einen Untersuchungsberechtigungsschein. Die Arztwahl ist in der Regel frei. Den Antrag kann der Jugendliche selbst oder ein Erziehungsberechtigter unter Vorlage des Personalausweises, des Reisepasses oder des  Kinderausweises stellen, in BGJ-Fällen ab 1.5. eines jeden Jahres.